Ursprünglich  stand das Gasthaus „Zur Krone“ am  Platz  des  heutigen  Rathauses . Es  wurde  1873  vom  damaligen  Kronewirt  Michael   Baaß geführt. Nach  der  Volkszählung  1864  gab es  bereits  Gästezimmer.
Im  Jahr  1876  hat  Michael  Baaß  das  Gebäude  für  12000.- Mark  an  die  Gemeinde  verkauft. 1877  ist  er  nach  Willstätt  verzogen.
Die  Konzession  für  das  Gasthaus  wurde  1876  auf das  Haus  am  Standort  der  heutigen  „Krone“  übertragen. Bis  dahin  hatte  in  diesem  Haus  der  Verwalter  des  staatlichen  Liegenschaftsamtes  gewohnt. 1877 wird dann
Michael  Hetzel  (Hutmacher)  geb.  1845 neuer Kronewirt.  Er  war  in  dem  Haus  nebenan  (heute  Strack)  geboren  und  mit  Franziska  Freßel  aus  Goldscheuer  verheiratet. Ihre  Tochter  Marie  Hetzel  geb. 1879  heiratete  im  Jahr  1898  den  Metzger  Johann  Walter. Deren  Tochter  Marie  geb.  1903  heiratete  im  Jahr  1922 den  Metzger  Franz  End  aus  Rammersweier. Im  Jahre  1926  verkaufte  die  Familie  Walter  und  End  das Anwesen  an  Ludwig  David  Hetzel geb. 1876. Mit  dem  Erlös  erwarb  die  Familie  Walter  und  End  den „Adler“  in  Griesheim.
1928/29 wurde das alte Gasthaus abgerissen und neu erbaut.1929 nach der Fertigstellung wurde es als „ Metzgerei mit Gastwirtschaft“ geführt.  1942 wurde die Metzgerei geschlossen. 1944 starb Ludwig David Hetzel in Gutach. Sein Sohn Emil Hetzel starb während der Kriegsgefangenschaft in Sibirien.
Ab 1944 führte Emils Frau Frieda Hetzel geb. 1913, das Gasthaus "Zur Krone" und ließ 1949 den Saal erbauen.
Ihr Sohn Walter Emil  Hetzel, geb. 1934, übernahm 1972 mit seiner Ehefrau Ilse Fridel  Hetzel, geborene Kasper das Gasthaus. Noch  im  selben Jahr  wurde die  Kegelbahn  erbaut  und eingeweiht. Im Jahr 1994  verstarb  Frieda  Hetzel. Walter  und  Ilse  Hetzel  führten  das  Gasthaus  bis  ins  Jahr  2000.
Am  1. Januar  2000  übergaben  sie  das  Gasthaus  „Zur  Krone“ Ihrem  Sohn Walter  Bernd  Hetzel.